Sie sind hier: Startseite » Service » Gesunder Schlaf

Vorteile von Federn und Daunen

Was macht eigentlich eine Bettdecke zu dem, was sie ist? Wo sind die Vorzüge im Vergleich zu einer synthetischem Bettdecke? Der Unterschied besteht in der Füllung. Ein Naturprodukt besteht aus Daunen und einem gewissen Anteil an kleinen Federn.

Daunen sind sehr feine, leichte, flockige Federn, deren Hauptfunktion die Wärmeisolation der Gänse ist. Sie wachsen unter den äußeren größeren Federn, welche einen mechanischen Schutz darstellen.

Die flauschige Leichtigkeit der Daunen wird durch feine Filamente, welche um einen Kern wachsen gebildet. Diese feinen Filamente sind es schließlich, die der Daune ihre positiven und sehr geschätzten Eigenschaften verleihen.

Um der Bettdecke Elastizität und eine bessere Haltbarkeit zu verleihen, wird den Daunen oft ein kleiner Anteil an Federn beigemischt. Diese Federn sind klein und besitzen einen weichen Kiel, sie dienen der Auflockerung der Daunen.

Um die Qualität eines Federn-/Daunenproduktes feststellen zu können, muss man die Qualität der verwendeten Daunen und den Anteil an Zugemischten Federn betrachten.

Die Qualität einer Füllung hängt stark vom Volumen der einzelnen Bestandteile ab und ob das verwendete Federmaterial neu oder wiederaufbereitet ist. In unseren Produkten befinden sich stets unbenutzte Rohmaterialien. Um eine hohe Qualität unserer Daunendecken zu erreichen, verwenden wir Daunenmaterial vorwiegend aus Gebieten, in denen ein sehr kaltes Klima herrscht z.B. Osteuropa, Kanada… dadurch erreichen wir, das die Daunen dicker und flauschiger sind und so für ein angenehmes Schlafgefühl sorgen.

Die großen Vorteile von Daunen sind: die Fähigkeit, Körperwärme aufzunehmen und nicht an die Umwelt weiterzuleiten, Daunen können in kürzester Zeit die vom Körper produzierte Feuchtigkeit aufnehmen und tagsüber wieder an die Umgebung abgeben, Daunen können große Mengen Luft in sich einschließen und auf die gesamte Bettdecke verteilen, damit wird auch die Wärme gleichmäßig auf das ganze Bett verteilt, aufgrund des großen Volumens sind Daunendecken sehr leicht und man kann sich während des Schlafens ungestört bewegen.

Oft stellt sich die Frage: „Sind Daunendecken auch für wärmere Nächte geeignet?“. Diese Frage können wir eindeutig bejahen, denn aufgrund des großen Volumens und damit der Leichtigkeit der einzelnen Daunen, ermöglicht eine mit Daunen gefüllte Bettdecke ein unvergleichbares Schlafgefühl. Besonders in heißen Nächten ist das Gewicht der Decke mitentscheidend, wie ausgeschlafen man sich am nächsten Morgen fühlt. Natürlich sollten in den Sommermonaten keine dicken Daunendecken verwendet werden, dafür sind am besten dünne, mit Daunen und einem geringen Anteil an Federn gefüllte Sommerdecken geeignet. Gerade im Sommer sollten ausschließlich Bettdecken verwendet werden, deren Inlett (aüßere Stoffumhüllung der Decke) über Kassetten, Stege bzw. Steppen verfügt, denn nur so kann man ein Zusammenrutschen und somit ein Verklumpen der Daunen in heißen Nächten verhindern. Personen, die von Natur aus mehr schwitzen sollten ohnehin zu jeder Jahreszeit eine solche Bettdecke verwenden. Außerdem verhelfen Kassetten, Stege bzw. Steppen zu einer gleichmäßigen Verteilung der Daunen, was wiederum zu einem verbessertem Schlafgefühl führt.